Sie sind hier :
  1. Schulewirtschaft

SCHULE & WIRTSCHAFT

Fachkräftesicherung und ökonomische Bildung

SCHULEWIRTSCHAFT ist eine, seit 60 Jahren bestehende, freiwillige Kooperation der Wirtschaft mit den Schulen in der Region. In 8 Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT engagieren sich Pädagogen und Vertreter der lokalen Unternehmen. Begegnungen auf Augenhöhe ermöglichen vielfältige Kooperationsmöglichkeiten wie Schulpartnerschaften, Wirtschaftsplanspiele, Praktika, Betriebsbesichtigungen und Mentorenprogramme.
Der Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V., ist der Träger dieser Initiative in unseren Landkreisen.

Lehrerbetriebspraktikum - Checkliste

Nicht nur Schüler profitieren von Betriebspraktika, auch deren Lehrkräften gibt ein erfolgreich absolviertes Betriebspraktikum wichtige Impulse zur Vertiefung und Verbesserung der Berufsorientierung in der Schule. Sie erleben die Arbeitswelt mit ihren Anforderungen und die Bedeutung wirtschaftlichen Handelns in direktem Kontakt mit Betrieben.

SCHULEWIRTSCHAFT-Experten, Vertreter der Lehrerbildung an den Hochschulen, Fachleute betrieblicher Ausbildung und der Berufsberatung sowie Lehramtsstudierende haben ihr Know-how in Form von Checklisten zur Vor-, Nachbereitung und Durchführung von Lehrerbetriebspraktika zusammengetragen. Qualitätskriterien geben zusätzlich Hilfestellung zur Umsetzung von Lehrerbetriebspraktika mit Qualität.

Adressaten der Checklisten sind Unternehmen, Lehramtsstudierende, Referendare und Lehrkräfte sowie Führungskräfte im Schulwesen und in der Schulverwaltung. Die Checklisten sind als Broschüre in Printform erhältlich. Angereichert mit Beispielen, Interviews und ergänzenden Literaturhinweisen sind die „Checklisten Lehrerbetriebspraktikum“ auch online hier abrufbar.

70 Jahre danach - Erfolgsmodell Deutschland

Gemeinsam mit der "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" zeigten wir mit den Werken von 31 deutschen Karikaturisten, welche Themen die Republik in den vergangenen sieben Jahrzehnten bewegten.

Eröffnet wurde die Ausstellung vom Arbeitgeberverband Lüneburg Nordostniedersachsen am 28. Januar mit einer Talk-Runde: "Erfolgsmodell Deutschland – Handeln wir schlauer als andere?"
Die Gäste aus Schule und Wirtschaft diskutierten mit Prof. Dr. Hans-Joachim Plewig von der Leuphana-Universität, Volker Krause, Geschäftsführer der Bohlsener Mühle sowie den beiden Pädagogen Mani Taghi-Khani und Roger Wieneke von der Kooperativen Gesamtschule in Schneverdingen. . 

Renate Peters vom Arbeitgeberverband gab gleich das Stichwort "Nachhaltigkeit" vor. Ein Thema, das auch Karikaturisten immer wieder gerne aufgreifen: "Nachhaltig agieren" – in der Bildung, der Unternehmensführung und der Personalentwicklung 

Mani Taghi-Khani, Schulleiter der kooperativen Gesamtschule in Schneverdingen, und sein Kollege Roger Wieneke erzählten, wie Nachhaltigkeit in der Bildung und Berufsorientierung funktionieren kann. Die beiden Pädagogen engagieren sich über die Maßen hinaus für ihre Schüler, um diesen den Start in das Berufsleben zu erleichtern – beispielsweise mit außerschulischer Nachbetreuung. Auch über die eigentliche Schulzeit hinaus.

Das Begleitheft zur Ausstellung finden Sie hier.

Podiumsdiskussion: Handeln wir schlauer als andere?v.l. Prof. Dr. Hans-Joachim Plewig (Leuphana), Volker Krause
(Bohlsener Mühle), Renate Peters (AV), Mani Taghi-Khani und Roger
Wieneke (KGS Schneverdingen).

Podiumsdiskussion: Handeln wir schlauer als andere?
v.l. Prof. Dr. Hans-Joachim Plewig (Leuphana), Volker Krause (Bohlsener Mühle), Renate Peters (AV), Mani Taghi-Khani und Roger Wieneke (KGS Schneverdingen).

Wie tickt die Generation Z? Alle Potentiale entfalten

Renate Peters, AV, begrüßte die Gäste und stellte die Referenten
der Foren zu den Themen Teambildung, außerschulische Lernorte,
Berufsorientierung an Gymnasien und Inklusion vor.

Renate Peters, AV, begrüßte die Gäste und stellte die Referenten der Foren zu den Themen Teambildung, außerschulische Lernorte, Berufsorientierung an Gymnasien und Inklusion vor.

Wie ticken Jugendliche? - Dieser Frage gingen rund 170 Gäste aus Schule und Wirtschaft bei unserer Veranstaltung am 4. Juni im Kunstsaal Lüneburg nach.

Peter Martin Thomas, Leiter der SINUS Akademie gewährte einen Blick in die Jugendlichen Lebenswelten. In vier Foren informierten sich die Teilnehmer über Teambildung in Betrieb und Schule, Außerschulische Lernorte, Berufsorientierung an Gymnasien und Inklusion.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Programm der Veranstaltung 

Interview mit Peter Martin Thomas

Infoblatt zur Jugendstudie

Kurzfassung Sinus-Jugendstudie

IHK-Jugendstudie Baden-Württemberg

Azubimarketing 2.0 inkl. Artikel Wer kommt nach der Generation Y?

Alle Potentiale entfalten - dieser Schwerpunkt bildet gleichzeitig das Jahresthema des Netzwerkes Schule-Wirtschaft. www.schulewirtschaft.de

Partners in Leadership

Zehn Tandem-Paare haben das Abenteuer begonnen. Gelegenheit für
einen ersten Austausch in der Gruppe gibt es im Juli 2015 beim
gemeinsamen Workshop.

Zehn Tandem-Paare haben das Abenteuer begonnen. Gelegenheit für einen ersten Austausch in der Gruppe gibt es im Juli 2015 beim gemeinsamen Workshop.

Nach erfolgreichem Durchgang in Lüneburg kommt Partners in Leadership nun auch in den Heidekreis. Der Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen hat am 21. April 2015 zur Auftaktveranstaltung in die Räume der Kreissparkasse Soltau eingeladen. Mehr als zwanzig Schulleitungen und Unternehmer folgten der Einladung, um ihren Tandem-Partner für die kommenden zwölf Monate zu finden.

Landrat Manfred Ostermann, AV-Hauptgeschäftsführer Bernd Wiechel und Franz Wienöbst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Soltau, betonten in ihren Grußworten die hohe Relevanz von Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen für die Region.

Renate Peters, Bereichsleiterin SCHULEWIRTSCHAFT des Arbeitgeberverbandes, lud die Teilnehmer ein, das Abenteuer Partners in Leadership einzugehen und sich für unkonventionelle Ideen zu öffnen.

Einen Rückblick zu der Auftaktveranstaltung finden Sie hier: sunrise.city-map.net/cms/24b83ae1fb935d/intern/files/seiteninhalt/schulewirtschaft/partners-in-leadership-heidekreis_rueckblick_auftakt.pdf

Informationen zur ersten Runde in Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg finden Sie hier: sunrise.city-map.net/cms/24b83ae1fb935d/intern/partners-in-leadership

Perspektiventag an der Leuphana Universität

von links, Jan-Hinrich Hamester (KPMG), Peter Albrecht (DCM
Maschinenbau GmbH), Renate Peters (Arbeitgeberverband), Günter
Wernecke (AWO Lüneburg, Uelzen, Lüchow-Dannenberg) und
Dr.-Ing.Thomas Zelder (Panasonic Industrial Devices Europe GmbH).

von links, Jan-Hinrich Hamester (KPMG), Peter Albrecht (DCM Maschinenbau GmbH), Renate Peters (Arbeitgeberverband), Günter Wernecke (AWO Lüneburg, Uelzen, Lüchow-Dannenberg) und Dr.-Ing.Thomas Zelder (Panasonic Industrial Devices Europe GmbH).

Welche Wünsche und Erwartungen hat die Wirtschaft an die Absolventen? Wie wichtig ist es, mit dem Studium besonders schnell fertig zu werden? Habe ich überhaupt Chancen auf dem Arbeitsmarkt, wenn mein Notendurchschnitt nicht mit einer Eins beginnt? Wie sieht das aus mit Auslandserfahrungen, sozialem Engagement und Praktika? Und wie soll ich dabei noch meinen Hobbys nachgehen?

Bei der Podiumsrunde "Schnell, straight und gute Noten? Was erwarten Unternehmen von ihren zukünftigen Mitarbeitern?" sprachen wir mit Peter Albrecht (DCM Maschinenbau GmbH), Jan-Hinrich Hamester (KPMG), Günter Wernecke (AWO Lüneburg, Uelzen, Lüchow-Dannenberg) und Dr.-Ing.Thomas Zelder (Panasonic Industrial Devices Europe GmbH).

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Perspektiventages der Studienlotsen der Leuphana Universität statt.

Weitere Informationen unter: www.leuphana.de/lotsenprojekt

Ideen Expo 2015

Auf der IdeenExpo 2015 konnten sich die Schüler nicht nur an
zahlreichen Ständen ausprobieren, sondern trafen auch, wie die
Schüler von der Oberschule Hanstedt, einige Landespolitiker,
wie den Ministerpräsidenten Stephan Weil, die Kultusministerin
Frauke Heiligenstadt und den Wirtschaftsminister Olaf Lies.

Auf der IdeenExpo 2015 konnten sich die Schüler nicht nur an zahlreichen Ständen ausprobieren, sondern trafen auch, wie die Schüler von der Oberschule Hanstedt, einige Landespolitiker, wie den Ministerpräsidenten Stephan Weil, die Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und den Wirtschaftsminister Olaf Lies.

Arbeitgeberverband unterstützt 18 Schulen mit 10.000 Euro 

"Wir wollen unbedingt zur Ideen-Expo... weil wir hoch motivierte Schülerinnen und Schüler sind, immer auf der Suche nach neuen Ideen..." Es sind Bewerbungsschreiben wie diese, die Matthias Hebrock und Aline Henke begeistern. Die beiden Vertreter des Arbeitgeberverbandes Lüneburg Nordostniedersachsen (AV) hatten die nicht einfache Aufgabe, aus zahlreichen Bewerbungen von Schulen aus Nordostniedersachsen die 18 Schulen auszuwählen, für die der Arbeitgeberverband die kompletten Kosten für eine Busfahrt zur Ideen-Expo vom 4. bis 12. Juli auf dem Messegelände in Hannover übernahm.

Diese Schulen fuhren auf Kosten des AV nach Hannover. Einige Klassen haben uns tolle Berichte zugeschickt, die Sie hier einsehen können.

Landkreis Celle: Hermann-Billung Gymnasium, Christian Gymnasium, Oberschule Hermannsburg, Oberschule Celle I, Oberschule Bergen, Oberschule Westercelle 

Landkreis Lüchow-Dannenberg: Oberschule Lüchow

Landkreis Gifhorn: Otto Hahn Gymnasium

Landkreis Harburg: Gymnasium Neu Wulmsdorf (Bericht 1, Bericht 2, Bericht 3), Oberschule am Buchwedel aus Stelle, Oberschule Hanstedt.

Landkreis Walsrode: Gymnasium Soltau, Oberschule Walsrode.

Landkreis Lüneburg: Wilhelm-Raabe-Schule, Schule am Schiffshebewerk.

Landkreis Uelzen: Lessing-Gymnasium, BBS 1Oberschule Ebstorf. 

Praxistage

Praxistage in Uelzen

Für Ralf Schalk (links), Ausbilder bei Nordzucker, ist bei jedem
Praxistag dabei.  „Wir sind von dem Interesse und dem
Engagement der Schüler begeistert. Wir können gleich sehen, ob
jemand für die Ausbildung geeignet ist“ freut er sich.

Für Ralf Schalk (links), Ausbilder bei Nordzucker, ist bei jedem Praxistag dabei.  „Wir sind von dem Interesse und dem Engagement der Schüler begeistert. Wir können gleich sehen, ob jemand für die Ausbildung geeignet ist“ freut er sich.

Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Uelzen erleben hautnah die Ausbildungsberufe bei den Unternehmen der "Arbeitgeberinitiative Arbeiten und Leben in Uelzen". Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Uelzen des Arbeitgeberverbandes Lüneburg – Nordostniedersachsen e.V. organisiert die Praxistage.

Die nächsten Termine für das Jahr 2016 sind in der Planung. Interessierte Schulen können sich jetzt schon um die begehrten Plätze bewerben. Kontakt aufnehmen

Kooperationsverträge erfolgreich gestalten

Kooperationen zwischen Schule und Unternehmen erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Sie bieten Vorteile für beide Seiten. Die Schulen können damit ihr Berufsorientierungskonzept erweitern und die Unternehmen haben neben dem gesellschaftlichen Engagement die Möglichkeit, ihren Nachwuchs aus den Reihen der Schüler zu rekrutieren.
Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT lädt Sie ein, Näheres über die Form und den Inhalt von Kooperationsverträgen zu erfahren.

Das Angebot nutzten bisher rund 100 Unternehmer und Pädagogen aus den Landkreisen Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Gifhorn.

Hier finden Sie die Präsentation von Renate Peters zum Thema "Kooperationen".

Musterverträge und weitere Informationen erhalten Sie bei Renate Peters, Tel.: 04131/2249602, Mobil: 0160/90937744 , Kontakt aufnehmen

Aus den Arbeitskreisen

Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Celle

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Celle findet am 20. April bei der Buchandlung DECIUS in Celle statt.

Die Einladung und die Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Bernd Habekost übergibt den Arbeitskreis an Helmut Ehrenberg

Über 20 Jahre lang hat Bernd Habekost den Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT in Celle geleitet und eine Schnittstelle zwischen den Bildungseinrichtungen und den Unternehmen des Landkreises gebildet. Im August 2015 verabschiedete er sich in den verdienten Ruhestand.

Wir bedanken uns herzlich für seine Arbeit. Seine humorvollen, pointierten Moderationen der Arbeitskreistreffen werden wir vermissen.

Wir freuen uns darüber, dass wir mit Helmut Ehrenberg einen engagierten Nachfolger für die Arbeitskreisleitung gefunden haben. Als Schulleiter der BBS 1 in Celle ist er eng verbunden mit den regionalen Unternehmen und Schulen.

Bernd Habekost (l.), langjähriger Leiter des Arbeitskreises
Schule-Wirtschaft in Celle übergibt den Stab an Helmut Ehrenberg
(r.). Renate Peters (AV, Mitte) freut sich über die
Fortsetzung der Arbeit in Celle. 

Bernd Habekost (l.), langjähriger Leiter des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft in Celle übergibt den Stab an Helmut Ehrenberg (r.). Renate Peters (AV, Mitte) freut sich über die Fortsetzung der Arbeit in Celle. 

Kontaktdaten:
Helmut Ehrenberg
Arbeitskreisleiter & Schulleiter
Berufsbildende Schulen I
Am Reiherpfal 12, 29223 Celle.
Tel.: 05141 3007120
Kontakt aufnehmen

Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Gifhorn

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Gifhorn findet im Mai statt.

Weitere Informationen bei Renate Peters, Kontakt aufnehmen

Unsere letzte Veranstaltung:

Am 11. Februar 2016 informierten sich die Mitglieder des
Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT – Arbeitgeberverband
Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V. bei Vertretern der
Arbeitsagentur und des Jobcenters zu den Dienstleistungen und
Aufgabenbereichen.

Am 11. Februar 2016 informierten sich die Mitglieder des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT – Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V. bei Vertretern der Arbeitsagentur und des Jobcenters zu den Dienstleistungen und Aufgabenbereichen.

Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT zu Besuch bei Agentur für Arbeit und Jobcenter Gifhorn

„Wir sind schon lange nicht mehr die Stempelbude von früher. Unsere Dienstleistungen sind umfassend und kundenorientiert,“ eröffnet Jörg Lüllmann, Teamleiter der Berufsberatung der Agentur für Arbeit seinen Vortrag.
Gemeinsam mit Petra Osterloh, der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und Vermittlerin im U25 Bereich des Jobcenters Gifhorn, gab er einen Überblick über die Aufgabenbereiche von Agentur für Arbeit und des Jobcenters Gifhorn.
Den Schwerpunkt hierbei bildeten die Dienstleistungen der Berufsberatung für den Personenkreis U25. Von A wie Assistierte Ausbildung bis Z wie Zuwanderung, wurden die Angebote erläutert.
Petra Osterloh und Jörg Lüllmann verdeutlichten den Zuhörern die Aufgabenbereiche, die sich aus den zwei unterschiedlichen Rechtskreisen des Jobcenters und der Agentur für Arbeit ergeben. Sie betonten jedoch den Stellenwert der Zusammenarbeit untereinander, der stetig erfolge.
Insgesamt informierten sich rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie aus verschiedenen Ausbildungsbetrieben.

Reiner Rode, Leiter des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT für den Landkreis Gifhorn resümiert: „Es war eine sehr informative Veranstaltung für uns. Wir haben immer wieder miteinander zu tun und kennen die Angebote der Arbeitsagentur und des Jobcenters dadurch punktuell. Es war aufschlussreich einmal den Gesamtüberblick zu bekommen. Ziel des heutigen Besuchs war es, die Zusammenarbeit weiter auszubauen und zu intensivieren.“

Die Präsentation des Teams U25 finden Sie hier

Die Präsentation der Agentur für Arbeit finden Sie hier

Kontakt:
Reiner Rode
Arbeitskreisleiter
Oberschule Wesendorf
Schulstr. 6, 29392 Wesendorf.
Tel.: 05376 89961
Kontakt aufnehmen

Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Harburg

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises Harburg findet am 21. April 2016 um 15.00 Uhr in der Baumschule Lorenz von Ehren statt.

Anmeldungen sind per E-Mail möglich bei Frau Cornelia Schwans, Kontakt: cschwans@av-lueneburg.de

Unsere letzte Veranstaltung:

Der Arbeitskreis Harburg in der Tischlerei Scharfeberg.

Der Arbeitskreis Harburg in der Tischlerei Scharfeberg.

Der Werkstoff Holz fasziniert
Arbeitskreis Schule/Wirtschaft zu Besuch in der Tischlerei Scharfenberg
Wo gehobelt wird, fallen Späne. Eine alte Tischer-Weisheit. Aber wo gehobelt wird, entsteht auch Neues -- und genau das ist es, was viele am Tischler-Beruf fasziniert. Die Kreativität und die Arbeit mit einem natürlichen Werkstoff. Auf Einladung des Harburger Arbeitskreises Schule/Wirtschaft des Lüneburger Arbeitgeberverbandes informierten sich jetzt 17 Pädagogen von allgemein- und berufsbildenden Schulen in der Tischlerei Scharfenberg in Hanstedt über die Arbeit der dort Beschäftigen, über die Anforderungen an den Fachkräfte-Nachwuchs und die Lehrlings-Situation im Allgemeinen. Aktuell absolvieren zwei Azubis ihre Ausbildung im Betrieb zum Tischlereigesellen. Und welche Voraussetzungen müssen die Interessenten mitbringen? ,,Liebe zu dem , was man tut“, sagt Firmenchef Scharfenberg -- “Motivation und Engagement!“ Schulische Noten – das wird handwerklich begabte Jugendliche besonders interessieren -- spielen bei Scharfenbergs dagegen eine weniger wichtige Rolle.

Kontakt:
Daniela Beuing

Arbeitskreisleiterin & Fachberaterin für den Bereich Arbeit / Wirtschaft und Berufsorientierung im Landkreis Harburg
Realschule Meckelfeld
Appenstedter Weg 102, 21217 Seevetal
Tel.: 040 76914040
Kontakt aufnehmen

Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Lüchow-Dannenberg

Die nächste Veranstaltung beschäftigt sich mit den Karrieremöglichkeiten beim Zoll. Sie findet statt am 18. April 2016 um 13.00 an den BBS 1 in Lüchow statt.

Die Einladung und das Programm finden Sie hier.

Unsere letzte Veranstaltung:

Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Lüchow-Dannenberg zu Besuch
bei Steinicke Haus der Hochlandgewürze.

Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Lüchow-Dannenberg zu Besuch bei Steinicke Haus der Hochlandgewürze.

Der letzte Besuch fand bei der Firma Steinicke Haus der Hochlandgewürze statt.

Steinicke bildet aus...
•Fachkraft für Lebensmitteltechnick m / w
•Fachkraft für Lagerlogistik m / w
•Fachlagerist m / w
•Maschinen- und Anlagenführer m / w

Zum Unternehmen:
• seit 40 Jahren in Seerau 
• rund 60 Mitarbeiter
• Verarbeitung von ca. 4.300 Tonnen getrockneten Kräutern und Gemüse pro Jahr 

Weitere Informationen: http://www.steinicke-gmbh.de/home/

Kontakt:
Studienrat Marc Glüsen
Arbeitskreisleiter & Leiter der Leitstelle Region des Lernens für die Landkreise Lüchow-Dannenberg und Uelzen
BBS Lüchow
Amtsfreiheit 8, 29439 Lüchow
Tel.: 05841 9611968
Kontakt aufnehmen

Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Lüneburg

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Lüneburg findet am 5. April 2016 bei der Web-netz GmbH in Lüneburg statt.

Die Einladung und die Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Unsere letzte Veranstaltung:

Regionale Wirtschaft trifft Schule. Knuth Bauer vom Jungheinrich
Werk (mitte) zeigt sein Unternehmen den Lüneburger Pädagogen.

Regionale Wirtschaft trifft Schule. Knuth Bauer vom Jungheinrich Werk (mitte) zeigt sein Unternehmen den Lüneburger Pädagogen.

Kürzlich besuchten wir den Flurförderfahrzeughersteller Jungheinrich und sprachen mit dem kaufmännischen Leiter Knuth Bauer über das Unternehmen, seine Marktposition und Philosophie sowie die Ausbildungsanforderungen in Lüneburg. Uwe Wegener, Leiter des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Lüneburg, zeigte sich erstaunt über die hohe Zahl der Auszubildenden: 20 junge Menschen werden dort aktuell zu Mechatronikern, Industriekaufleuten, Fachlageristen, Fachkräften für Lagerlogistik und Fachinformatikern für Systemintegration ausgebildet. Unterstützt wird das Unternehmen bei der Ausbildung vom ALÜ, dem Lüneburger Ausbildungsverbund.
Uwe Wegener freut es, dass Jungheinrich für Praktikanten offen ist: „Gerade in dem begehrten Beruf des Mechatronikers können sich die Jugendlichen hier um einen Praktikumsplatz bewerben“.


Weitere Informationen unter www.jungheinrich.de/karriere/schueler-und-schulabgaenger

Kontakt:
Uwe Wegener
Arbeitskreisleiter & Rektor der Hauptschule Stadtmitte
Kontakt aufnehmen

Sönke Voß
Fachberater der Landesschulbehörde Lüneburg
für den Fachbereich Arbeit- Wirtschaft-
Technik und Berufsorientierung
Tel.: 04131 736920

Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Soltau

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises Soltau findet am 25. Februar 2016 im Heidekreis-Klinikum in Walsrode statt.

Die Einladung und die Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Möchten Sie im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Soltau mitarbeiten? Kontaktieren Sie uns. Weitere Informationen: Cornelia Schwans, Kontakt aufnehmen

Unsere letzte Veranstaltung:

Im Gewerbegebiet am Rande Soltaus steht die möglicherweise leistungsstärkste Bäckerei Europas. Das hoch moderne Werk produziert täglich 520 Tonnen Backwaren. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 287 Mitarbeiter und bildet in den Berufen

  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • Mechatroniker (m/w)
  • Fachkraft für Lagerlogistik

aus. Jörg Behrens, Leiter des Soltauer Werkes, zeigte 25 interessieren Lehrern wie 3-Meter-Brote in Minutentakt die komplexe Backstraße verlassen.

Weitere Informationen unter: www.harry-brot.de/harry/home/kontakt/karriere.de.html

Kontakt:
Oberstudienrat Axel Menke
Arbeitskreisleiter
BBS Soltau
Winsener Str. 57, 29614 Soltau
Tel.: 05191 971105
Kontakt aufnehmen

Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Uelzen

Unsere letzte Veranstaltung:

Rund 20 Gäste aus Schule und Agentur für Arbeit besuchten mit
dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Uelzen den Standort der Firma
Rudolf Peters Landhandel im Hafen und informierten
sich (v.l.) beim Geschäftsführer Henrik Peters und
Niederlassungsleiter Wilhelm Ripke über die Branche, das
Unternehmen und die Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort.

Rund 20 Gäste aus Schule und Agentur für Arbeit besuchten mit dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Uelzen den Standort der Firma Rudolf Peters Landhandel im Hafen und informierten sich (v.l.) beim Geschäftsführer Henrik Peters und Niederlassungsleiter Wilhelm Ripke über die Branche, das Unternehmen und die Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort.

Wirtschaftsfaktor Hafen

Der Elbe-Seitenkanal und der Hafen Uelzen haben sowohl für den Landkreis als auch für das Unternehmen Rudolf Peters Landhandel eine große Bedeutung. Auf der Wasserstraße werden zahlreiche Güter transportiert und am Standort des Landhandels Getreide und Raps, sowie Betriebsmittel für die Landwirtschaft umgeschlagen. Die Siloanlage am Standort wurde vor zwei Jahren erweitert und modernisiert. An 19 Niederlassungen, in Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen Anhalt und Mecklenburg Vorpommern, sind 160 Menschen in verschiedenen kaufmännischen und gewerblichen Berufen im Unternehmen Rudolf Peters Landhandel beschäftigt.

Weitere Informationen zu Ausbildung: http://www.rudolfpeters.de/arbeit-karriere-ausbildung/ausbildung-bei-rpl/

Kontakt:
Frank Schütte
BBS 1 Uelzen
Scharnhorststr. 10
29525 Uelzen

Kontakt aufnehmen

Jörg Krüger
BBS 1 Uelzen
Scharnhorststr. 10
29525 Uelzen

Kontakt aufnehmen

Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Walsrode-Fallingbostel

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises Walsrode findet am 25.02.2016 im Heidekreis-Klinikum statt.

Die Einladung finden Sie hier.
Anmelden können Sie sich  bei Frau Cornelia Schwans per E-Mail an cschwans@av-lueneburg.de

Unsere letzte Veranstaltung:

Am 6. Februar 2014 besuchten 20 Lehreinnen und Lehrer das Mondelez-Werk in Bad Fallingbostel. Mit 600 Mitarbeitern gehört der Lebensmittelproduzent zu den größten Arbeitgebern der Region.

Um die tägliche Produktion von Käse- und Milchprodukten zu schaffen, braucht das Unternehmen die Leistung von rund 30.000 Kühen. Neben Philadelphia-Frischkäse wird hier unter anderem der Kraft-Tomatenketchup hergestellt.

Das Unternehmen bildet in Bad Fallingbostel folgende Berufe aus:

  • Industriemechaniker (m/w)
  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w)
  • Milchwirtschaftlicher Laborant (m/w)
  • Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w)

Weitere Informationen unter: www.mdlzkarriere.com

Kontakt:
Monika Behrens
Arbeitskreisleiterin
Oberschule Walsrode
Am Hoop 15
29699 Bomlitz
Kontakt aufnehmen

Weitere Informationen:
Renate Peters
Bereichsleiterin SCHULEWIRTSCHAFT
Tel.: 04131 2249602
Kontakt aufnehmen

Weitere Informationen:
Cornelia Schwans
Sekretariat
Tel.: 04131 87212-11
Kontakt aufnehmen

Netzwerkpartner

ROCK YOUR LIFE - Studenten coachen Hauptschüler

Unternehmertag an der Oberschule Oedeme.Im Verein ROCK YOUR LIFE! Lüneburg e.V. engagieren sich
ehrenamtlich Studierende der Leuphana Universität und bieten
Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Oedeme ein
Coaching-Programm an:Jeweils ein Student und ein Schüler gehen eine eins-zu-eins
Coaching-Beziehung für die Dauer von zwei Jahren ein. Ziel ist es
hierbei Unterstützung und Orientierung bei der Suche nach eigenen
Talenten und Potentialen zu geben sowie in vielen alltäglichen
Situationen, u.a. auch in Fragen der Berufsorientierung zu
begleiten. Insgesamt gibt es derzeit in Lüneburg 24 aktive
Coaching-Beziehungen. Unterstützt und gefördert wird die Arbeit des
Vereins unter anderem durch den Arbeitgeberverband
Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V.

Unternehmertag an der Oberschule Oedeme.

Im Verein ROCK YOUR LIFE! Lüneburg e.V. engagieren sich ehrenamtlich Studierende der Leuphana Universität und bieten Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Oedeme ein Coaching-Programm an:
Jeweils ein Student und ein Schüler gehen eine eins-zu-eins Coaching-Beziehung für die Dauer von zwei Jahren ein. Ziel ist es hierbei Unterstützung und Orientierung bei der Suche nach eigenen Talenten und Potentialen zu geben sowie in vielen alltäglichen Situationen, u.a. auch in Fragen der Berufsorientierung zu begleiten. Insgesamt gibt es derzeit in Lüneburg 24 aktive Coaching-Beziehungen. Unterstützt und gefördert wird die Arbeit des Vereins unter anderem durch den Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V.

Welcher Beruf passt wirklich zu mir und was verbirgt sich hinter den vielen Berufsbildern? Wie bewirbt man sich um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz? Was zieht man zum Bewerbungsgespräch an, wie geht man mit Konflikten am Praktikumsplatz um? Bei den ersten Schritten auf diesem Weg werden 8-klässler der Hauptschule Oedeme und der Christianischule von ROCK YOUR LIFE!-Studenten aus Lüneburg begleitet.

Bereits zum dritten mal organisieren die Studierenden für ihre „Schützlinge“ einen Unternehmertag, an dem die Schüler sich in unterschiedlichen Berufen ausprobieren und die Grundlagen des Bewerbens kennenlernen können. 

Ich helfe Ihnen Zeit zu sparen!

Renate Peters
Bereichsleiterin SCHULEWIRTSCHAFT
Telefon: 04131 / 2249602
E-Mail: rpeters@av-lueneburg.de

Wie kann ich Ihnen helfen?

Mit dem nachstehenden Kontaktformular können Sie Ihre Anfrage an uns richten. Ihre Daten werden über unseren Provider per E-Mail an uns weitergeleitet und nach Beantwortung umgehend gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenerhebung und Datennutzung jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht.